Beiträge von diestelkamp:

Erster Rammschlag zum Bau der neuen Fertigungshalle bei NSW

20 Dez 2007 in Pressemitteilungen

Parallel zum Gewinn des ersten Projektes im neuen Geschäftsfeld Energieseekabel wird bei den Norddeutschen Seekabelwerken am 20.12. der erste Rammschlag zum Bau der neuen 7.000 m² Fertigungshalle sowie der Entstehung einer 4.000 m² tiefgegründeten Freifläche erfolgen. Hierzu werden bis März 2008 insgesamt 460 Pfähle mit einer Länge von ca. 25 Metern in den Boden gerammt. Um Mitarbeiter und Nachbarn möglichst wenig zu belasten, hat sich NSW für ein leiseres, aber auch teureres Rammverfahren entschieden.

In der neuen Halle entstehen 2 Fertigungslinien zur Verseilung und Bewehrung. Die Maschinen zählen zu den weltweit größten ihres Typs. Auf der Freifläche werden in Linie zu den Fertigungsmaschinen drei drehbare Kabelspeicher zur Zwischenlagerung der Kabel für ein Gesamtgewicht von bis zu 4.000 Tonnen aufgestellt. Die mit den neuen Anlagen hergestellten Kabel erreichen neben einem Durchmesser von bis zu 280 mm ein Gewicht von bis zu 200 kg/m und werden in traditioneller NSW-Manier über die eigene Pieranlage verladen.

Das neue Geschäftsfeld der Energieseekabel wird den Standort Nordenham nachhaltig sichern, so dass in den nächsten Jahren über 100 neue Arbeitsplätze entstehen. Auch für die Verkehrsentlastung der Innenstadt ist gesorgt: Über eine Zuwegung über die Flagbalgerstrasse wird bereits der gesamte Baustellenverkehr abgewickelt. Zudem plant NSW in Zusammenarbeit mit dem Logistikdienstleister Atege NSW auch die Errichtung eines Logistikzentrums mit Anbindung an die Flagbalgerstrasse.

Bei der Vergabe der Arbeiten werden regionale Firmen bevorzugt. Die Planungsarbeiten werden bereits durch das Architekturbüro Damken ausgeführt.

Pressekontakt NSW

Sylke Vosshoff

+49 4731 821340
+49 4731 821340
sylke.vosshoff@www.nsw.com

Norddeutsche Seekabelwerke liefern und installieren Energieseekabel für den ersten deutschen Offshore-Windpark „alpha ventus“

19 Dez 2007 in Pressemitteilungen

Die Norddeutsche Seekabelwerke GmbH (NSW), Nordenham, sind exklusiv für die Anlagenverkabelung des Offshore-Windparks „alpha ventus“ engagiert worden. Neben Produktion und Lieferung des ca. 16 km langen Energieseekabels wird auch die Installation der Kabel durch die Spezialisten der NSW vorgenommen. „alpha ventus“ befindet sich etwa 45 km nördlich von der Insel Borkum entfernt. Die Realisierung des Windparks erfolgt durch die Projektgesellschaft DOTI, ein Gemeinschaftsunternehmen der EWE AG, E.ON Climate&Renewables und der Vattenfall Europe New Energy GmbH. Der Park umfasst in seiner Ausbaustufe 12 Windkraftanlagen der 5-MW-Klasse sowie ein Offshore-Umspannwerk am südöstlichen Eckpunkt des Windparks. NSW beginnt mit der Kabelinstallation für die ersten sechs Turbinenfundamente im September 2008. Neben der Installation des Kabels in mehr als 30m Wassertiefe stellt NSW spezielles Kabelzubehör und Montage sowie das technische Know-how aus zahlreichen Offshore-Projekten zur Verfügung. Die geplante Inbetriebsetzung der letzten Windkraftanlage ist für Herbst 2009 geplant.

Auf Grund der Nachfrage aus dem Bereich der erneuerbaren Energien hat sich NSW bereits frühzeitig entschieden, bis Anfang 2009 über 40 Mio. Euro in den Ausbau der Produktion und Entwicklung von Energiekabeln zu investieren, um auch in Zukunft der qualifizierte Partner für erfolgreiche Offshore-Projekte zu sein.

Über DOTI–Deutsche Offshore-Testfeld- und Infrastruktur- GmbH & Co. KG

„alpha ventus“ ist ein Projekt der DOTI–Deutsche Offshore-Testfeld- und Infrastruktur- GmbH & Co. KG, als Gemeinschaftsprojekt der Unternehmen E.ON Climate&Renewables, EWE AG und Vattenfall Europe New Energy GmbH. Weitere Informationen finden Sie unter www.alpha-ventus.de

Pressekontakt NSW

Sylke Vosshoff

+49 4731 821340
+49 4731 821340
sylke.vosshoff@www.nsw.com

Norddeutsche Seekabelwerke GmbH liefert Energieseekabel für Windpark „BARD Offshore 1“

06 Dez 2007 in Pressemitteilungen

Die Norddeutsche Seekabelwerke GmbH (NSW), Nordenham, hat mit der BARD Engineering GmbH Emden einen Vertrag über die Belieferung der Energiekabel für den 400 MW Windpark „BARD Offshore 1“ abgeschlossen. Der Park mit 80 Windkraftanlagen befindet sich etwa 100 km nordwestlich von Borkum entfernt. Die von NSW produzierten Mittelspannungskabel von über 100 km vernetzen die Windkraftanlagen bündelweise und führen den 33 KV Drehstrom ab. Neben dem Energiekabel stellt NSW spezielles Kabelzubehör für die von BARD selbst entwickelten Windkraftanlagen sowie das technische Know-how aus zahlreichen Offshore-Projekten zur Verfügung. Die Fertigstellung des Windparks „BARD Offshore 1“ ist für September 2010 geplant.

Auf Grund der Nachfrage aus dem Bereich der erneuerbaren Energien hat sich NSW bereits frühzeitig entschieden, bis Anfang 2009 40 Mio. Euro in die Produktion und Entwicklung von Energiekabeln zu investieren, um weiterhin ein qualifizierter Partner für erfolgreiche Offshore-Projekte zu sein.

Über BARD Engineering GmbH

Die BARD Engineering GmbH wurde im Oktober 2003 als ein auf Offshore-Windparks spezialisiertes Projektierungs- und Investmentunternehmen gegründet. Die BARD-Gruppe, zu der auch die BARD Emden Energy GmbH & Co. KG gehört, fertigt und montiert inzwischen eigen entwickelte Komponenten und komplette Windkraftanlagen für Offshore-Windparks. Zum Geschäftszweck gehören auch der Erwerb von derartigen Projekten sowie die Realisierung und der Betrieb dieser Projekte im Eigenbestand. BARD deckt damit die gesamte Wertschöpfungskette der Projektrealisierung ab. Die BARD-Gruppe beschäftigt zurzeit insgesamt fast 190 Mitarbeiter an den Standorten Bremen und Emden. Zum Unternehmensverbund gehört außerdem die Cuxhaven Steel Construction GmbH (CSC), die ab dem zweiten Quartal 2008 Gründungsstrukturen für Offshore-Windkraftanlagen herstellen wird. BARD Engineering GmbH, Am Freihafen 1, 26725 Emden, www.bard-offshore.de

Pressekontakt NSW

Sylke Vosshoff

+49 4731 821340
+49 4731 821340
sylke.vosshoff@www.nsw.com

Die Werkfeuerwehr der Norddeutschen Seekabelwerke GmbH feiert ihr 100jähriges Bestehen

24 Nov 2007 in Pressemitteilungen

Die Geschichte der Werkfeuerwehr der Norddeutschen Seekabelwerke beginnt bereits in 1901 mit der Formierung einer ersten Alarmgruppe. Sechs Jahre später, am 18.11.1907, erfolgt dann die offizielle Gründung unter Veröffentlichung ihrer Satzung. Als anerkannte nebenberufliche Werkfeuerwehr gehört sie seit 1970 dem Oldenburgischen Feuerwehrverband an. Ralf Harjes, der als mittlerweile neunter Leiter der Werkfeuerwehr im vergangenen Jahr seinen Vorgänger Fritz Renken ablöste, verkündet stolz: „Mit kontinuierlich starker Leistung und hoher Verlässlichkeit sorgen wir seit 100 Jahren für die Sicherheit auf dem Werksgelände und somit auch für einen reibungslosen Ablauf in der Produktion, was einen nicht unerheblichen Beitrag zum Erfolg des Unternehmens darstellt. Auch bei Großeinsätzen im öffentlichen Bereich wird die NSW-Werkfeuerwehr herangezogen.“

Die Feier fand am Samstag, den 24.11.2007, mit geladenen Gästen im Feuerwehrgerätehaus der Norddeutschen Seekabelwerke GmbH statt. Diesen bot sich auch gleichzeitig die Gelegenheit, das neu renovierte Werkschutzgebäude zu besichtigen.

Pressekontakt NSW

Sylke Vosshoff

+49 4731 821340
+49 4731 821340
sylke.vosshoff@www.nsw.com

© 2021 Norddeutsche Seekabelwerke GmbH · All rights reserved