Erster Rammschlag zum Bau der neuen Fertigungshalle bei NSW

Parallel zum Gewinn des ersten Projektes im neuen Geschäftsfeld Energieseekabel wird bei den Norddeutschen Seekabelwerken am 20.12. der erste Rammschlag zum Bau der neuen 7.000 m² Fertigungshalle sowie der Entstehung einer 4.000 m² tiefgegründeten Freifläche erfolgen. Hierzu werden bis März 2008 insgesamt 460 Pfähle mit einer Länge von ca. 25 Metern in den Boden gerammt. Um Mitarbeiter und Nachbarn möglichst wenig zu belasten, hat sich NSW für ein leiseres, aber auch teureres Rammverfahren entschieden.

In der neuen Halle entstehen 2 Fertigungslinien zur Verseilung und Bewehrung. Die Maschinen zählen zu den weltweit größten ihres Typs. Auf der Freifläche werden in Linie zu den Fertigungsmaschinen drei drehbare Kabelspeicher zur Zwischenlagerung der Kabel für ein Gesamtgewicht von bis zu 4.000 Tonnen aufgestellt. Die mit den neuen Anlagen hergestellten Kabel erreichen neben einem Durchmesser von bis zu 280 mm ein Gewicht von bis zu 200 kg/m und werden in traditioneller NSW-Manier über die eigene Pieranlage verladen.

Das neue Geschäftsfeld der Energieseekabel wird den Standort Nordenham nachhaltig sichern, so dass in den nächsten Jahren über 100 neue Arbeitsplätze entstehen. Auch für die Verkehrsentlastung der Innenstadt ist gesorgt: Über eine Zuwegung über die Flagbalgerstrasse wird bereits der gesamte Baustellenverkehr abgewickelt. Zudem plant NSW in Zusammenarbeit mit dem Logistikdienstleister Atege NSW auch die Errichtung eines Logistikzentrums mit Anbindung an die Flagbalgerstrasse.

Bei der Vergabe der Arbeiten werden regionale Firmen bevorzugt. Die Planungsarbeiten werden bereits durch das Architekturbüro Damken ausgeführt.

Pressekontakt NSW

Sylke Vosshoff

+49 4731 821340
+49 4731 821340
sylke.vosshoff@www.nsw.com

© 2020 Norddeutsche Seekabelwerke GmbH · All rights reserved