NSW liefert und installieren Energieseekabel für den dänischen Offshore-Windpark Rødsand II

Die Norddeutsche Seekabelwerke GmbH (NSW) haben von E.ON Sverige AB den Auftrag für die Infieldverkabelung des Offshore-Windparks „Rødsand II“ erhalten. Die geplante Fertigstellung des 13 Kilometer südlich der dänischen Insel Lolland in der Ostsee gelegenen Windparks ist für 2010 geplant. Rødsand II soll eine Leistung von rund 200 MW erreichen und Energie für 200.000 Hausehalte liefern – was zwei Prozent des gesamten dänischen Elektrizitätsbedarfs entspricht. NSW produziert und verlegt die Energieseekabel und stellt zudem hochmodernes Kabelzubehör zur Verfügung. Die Lieferung beginnt bereits in 2009. Das Energieseekabel wird in einer Wassertiefe von sechs bis zwölf Metern 90 Turbinen mit einer Leistung von jeweils 2,3 MW verbinden. “Wir ist sehr stolz, dass E.ON uns als Lieferant für dieses Projekt ausgewählt hat. Nach dem Gewinn der ersten beiden deutschen Offshore-Projekte in der Nordsee ist Rødsand II für uns als erster Auftrag außerhalb von Deutschland ein weiterer wichtiger Meilenstein”, erklärt Geschäftsführer Rudolf Stahl.

NSW mit Sitz in Nordenham geht offshore. 40 Millionen Euro investiert das Unternehmen in den Ausbau der Energieseekabelproduktion. „Wir liefern die Kabel für das Testfeld alpha ventus und die Infieldverkabelung der Anlage BARD Offshore 1“, berichtet Stahl. Und damit NSW auch die stark steigende Nachfrage in den nächsten Jahren bedienen kann, erfolgte bereits im Dezember 2007 der erste Rammschlag zum Bau der neuen 7.000 Quadratmeter großen Fertigungshalle mit modernsten Anlagen. Derzeit sind die Stahlbetonarbeiten für die Hallen- und Maschinenfundamente in vollem Gange. In der neuen Halle entstehen Fertigungslinien zur Verseilung und Bewehrung, die zu den weltweit größten ihres Typs zählen. Auf der Freifläche werden in Linie zu den Fertigungsmaschinen drehbare Kabelspeicher zur Zwischenlagerung der Kabel aufgestellt. Die Halle soll Anfang 2009 fertig gestellt sein, im zweiten Quartal des Jahres soll den Serienfertigung anlaufen.

Die mit den neuen Anlagen hergestellten Kabel werden in bewährter NSW-Manier über die eigene Pieranlage verladen. „Von der Entwicklung über die Produktion und die gesamte Logistikkette bis zur Verlegung vor Ort bieten wir den Kunden alles aus einer Hand“, erläutert Stahl, warum NSW mit seinem ganzheitlichen Konzept ein attraktiver Partner für die Errichter von Offshore-Windparks ist. So wird das Unternehmen beim Testfeld alpha ventus die 16 Kilometer Kabel über die Lieferung hinaus auch in 30 Meter Wassertiefe verlegen. „Aus zahlreichen Offshore-Projekten, etwa für Ölbohrplattformen, verfügen wir über die notwendige Erfahrung und das technische Know-how“, sagt Stahl. Vom Ausbau des Geschäftsfeldes der Energieseekabel profitiert auch die strukturschwache Region Nordenham – denn NSW wird in den nächsten Jahren bis zu 100 neue Arbeitsplätze schaffen.

Über E.ON Sverige AB

Mit 35 Millionen Kunden ist E.ON die größte private Energiegesellschaft in Europa. E.ON Schweden liefert Elektrizität, Gas und Wärme. Dank seiner weit reichenden Erfahrung berät das Unternehmen seine Kunden auch in Energiefragen. Bis 2030 hat sich die E.ON Gruppe das Ziel gesetzt, 24 Prozent der erzeugten Energie aus erneuerbaren Quellen zu gewinnen. Weiterhin sollen bis 2050 die CO2-Emissionen halbiert werden. Um diese ehrgeizigen Ziele zu erreichen, will E.ON bis 2010 sechs Milliarden Euro in den neuen Bereich E.ON Climate & Renewables investieren.

Pressekontakt NSW

Sylke Vosshoff

+49 4731 821340
+49 4731 821340
sylke.vosshoff@www.nsw.com

© 2020 Norddeutsche Seekabelwerke GmbH · All rights reserved