NSW gewinnt mit Konsortialpartner Fujitsu Vertrag für Telekommunikationsseekabelsystem in Indonesien

Der indonesische Telekommunikationsanbieter PT TELEKOMUNIKASI INDONESIA („PT Telkom“) hat das Seekabelprojekt „JaKa2LaDeMa“ an die Norddeutschen Seekabelwerke und ihren Konsortialpartner Fujitsu vergeben. Der Auftragswert für NSW beträgt ca. € 60 Mio. Fujitsu, ein global erfolgreich agierender Anbieter innovativer Kommunikationslösungen, und NSW, seit Jahren weltweit führend im Bereich der Telekommunikations- und Energieseekabelsysteme, übernehmen in diesem Projekt nicht nur die Kabellieferung, sondern auch die komplette Installation des Systems.

Bei diesem Projekt erfolgt eine direkte Verbindung der indonesischen Inseln Borneo und Sulawesi sowie eine Verbindung von Java über Bali nach Lombok über Telekommunikationsseekabel von hoher Bandbreite. Ein weiteres Seekabelsystem mit hoher Übertragungsrate verbindet vier verschiedene Regionen an der Südküste der Insel Borneo. In Summe entsprechen diese Verbindungen ca. 1.700 km Telekommunikationsseekabel.

Mit seiner Fertigstellung im ersten Quartal 2010 wird das JaKa2LaDeMa-Projekt eine großzügige und erweiterbare Datenübertragungsbandbreite zwischen den Inseln bieten und somit für eine reibungslose Bereitstellung von Diensten wie Internet, Video- und Sprachdaten sorgen.

Der Anteil von Fujitsu in diesem Projekt wird die Lieferung von modernster Übertragungstechnik, Unterwasserverstärkern, Verzweigungseinheiten sowie die Integration der Komponenten in ein Gesamtsystem sein. Die Verstärker werden in die Seekabel von NSW integriert.

Gensei Katano, Vizepräsident der Sparte “Submarine Networks” von Fujitsu äußert sich hierzu: “Vor allem vor dem Hintergrund, dass Indonesien einer der am schnellsten wachsenden Märkte der Welt ist, ist es für Fujitsu eine große Ehre, an einem derart bedeutenden Projekt mitwirken zu dürfen. Diesen Projektgewinn haben wir nicht nur unserer starken Verpflichtung zu Indonesien, sondern auch unserem umfangreichen Produktportfolio zu verdanken. Wir werden auch in Zukunft eng mit NSW zusammenarbeiten, um die erfolgreiche Implementierung dieses hochmodernen Telekommunikationsseekabelsystems für PT Telkom zu garantieren.

NSW ist neben Leistungen wie Seebodenuntersuchungen vor allem für Produktion, Lieferung und Installation der Kabel zuständig.

Rudolf Stahl, Geschäftsführer bei NSW, kommentiert: “Wir sind sehr stolz, dass PT Telkom unser Konsortium für dieses Projekt ausgewählt hat. Dieser neue Auftrag bestätigt wieder einmal das Vertrauen, das unsere Kunden in unsere Fähigkeiten und unsere hochwertigen Produkte und Leistungen haben. Es ist weiterhin ein Beleg für die ideale Zusammenarbeit von Fujitsu und NSW, dem Kunden hochmoderne und kosteneffiziente Seekabelsysteme zur Verfügung zu stellen. Die Tatsache, dass in diesem Projekt eine Kombination aus Lieferung und Installation von sowohl verstärkten als auch verstärkerlosen Seekabelsystem ist, unterstreicht dieses einmal mehr.“

Die faseroptischen Unterwasserverstärker von Fujitsu zeichnen sich durch modernstes Design und höchste Zuverlässigkeit aus. Mehr als 2.500 verkaufte Verstärker in fast 40 Jahren ohne einen einzigen Fehler liefern hierfür den perfekten Beweis.

NSW’s MINISUB™ verstärktes und unverstärktes Telekommunikationsseekabel hingegen zeichnet sich vor allem durch sein kompaktes und robustes Design aus, welches eine exzellente Übertragungsleistung garantiert.

Pressekontakt NSW

Sylke Vosshoff

+49 4731 821340
+49 4731 821340
sylke.vosshoff@www.nsw.com

© 2020 Norddeutsche Seekabelwerke GmbH · All rights reserved